Erbschaftsteuerrecht-Blog

Begünstigung gem. § 35b Satz 1 EStG: Zusammentreffen von Erwerben von Todes wegen und Vorerwerben

Avatar  Raymond Halaczinsky
Rechtsanwalt, Bonn

Wie ist die Steuerermäßigung nach § 35b EStG bei der Besteuerung eines VeräuĂźerungsgewinns im Fall von teils geschenkten und teils geerbten GmbH-Anteilen zu berechnen? Im Streitafll war der Kläger (Kl.) der Ansicht, dass bei der Ermittlung der Steuerermäßigung der gesamte gem. § 14 ErbStG zusammengerechnete Wert des steuerpflichtigen Erwerbs von Todes wegen als „begĂĽnstigte EinkĂĽnfte i.S.d. […]

...mehr

Vom Schenker an eine GmbH verpachteter Grundbesitz als Verwaltungsvermögen i.S.d. § 13b ErbStG

Mathias Grootens  Mathias Grootens
Dipl.-Finw. (FH)

GrundstĂĽcke als Verwaltungsvermögen? Im vorliegenden Urteilsfall war streitig, ob das beklagte FA zu Recht die den Klägern i. R. einer Schenkung zugewandten GrundstĂĽcke als Verwaltungsvermögen beurteilt hat, das von der in § 13b ErbStG in der fĂĽr Erwerbe im Jahr 2012 geltenden Fassung geregelten BegĂĽnstigung ausgenommen ist. Der Onkel A der Kläger hatte i.R. einer Betriebsverpachtung im […]

...mehr

Probleme beim Veräußerungsgewinn und Ausflug in die AO

Friedemann Kirschstein  Friedemann Kirschstein
WirtschaftsprĂĽfer, Steuerberater, Fachanwalt fĂĽr Steuerrecht

Unser Mandant ist seit vielen Jahren an einer ärztlichen Gemeinschaftspraxis beteiligt. Im Jahre 2006 erhielt diese aus drei Ă„rzten bestehende Praxis von der Kassenärztlichen Vereinigung begĂĽnstigte Nachzahlungen i.S.v. § 34 Abs. 2 Nr. 4 EStG fĂĽr mehrere Jahre, fĂĽr die wir im Gewinnfeststellungsbescheid die FĂĽnftelregelung nach § 34 Abs. 1 EStG beantragt haben. Der Feststellungsbescheid erging erklärungsgemäß. […]

...mehr

Vermögensübergabe gegen Versorgungsleistungen – Ausreichende Ertragsfähigkeit des übergebenen Vermögens

Avatar  Franz Rothenberger
RiFG a.D.

Im Fall des FG Niedersachsen (v. 27.9.2017 – 3 K 318/15) war im zweiten Rechtszug der Abzug von Altenteilsleistungen als Sonderausgaben streitig. Der vom Steuerpflichtigen ĂĽbernommene landwirtschaftliche Betrieb hatte im Jahr der VermögensĂĽbergabe (2006) und in den beiden Vorjahren auch bei Hinzurechnung der Abschreibungen und des Nutzungswerts der Wohnung des VermögensĂĽbergebers durchgehend Verluste erwirtschaftet, so […]

...mehr

Begünstigtes Vermögen bei Wohnungsvermietungsgesellschaften

Avatar  Karl-Heinz GĂĽnther
Dipl.-Finw.

Mit Urteil v. 24.10.2017 – II R 44/15, ErbStB 2018, 103 m. Komm. Herbst, hat der BFH entschieden, dass Wohnungen, die eine Wohnungsvermietungsgesellschaft an Dritte ĂĽberlässt, nur zum begĂĽnstigten Vermögen im Sinne des § 13b Abs. 2 Satz 2 Nr. 1 Satz 2 lit. d ErbStG a.F gehören, wenn die Gesellschaft neben der Vermietung im […]

...mehr

Mittelbare GrundstĂĽcksschenkung

Friedemann Kirschstein  Friedemann Kirschstein
WirtschaftsprĂĽfer, Steuerberater, Fachanwalt fĂĽr Steuerrecht

Das FG MĂĽnchen hat entschieden, dass eine mittelbare GrundstĂĽcksschenkung, bei der der Schenker die Kosten sowohl des Erwerbs des bebauten GrundstĂĽcks als auch des anschlieĂźenden Um- oder Neubaus trägt, erst mit Abschluss der BaumaĂźnahmen vollständig vollzogen ist. Das FG MĂĽnchen hatte ĂĽber folgenden Sachverhalt zu entscheiden: Die Klägerin und ihr Ehemann erwarben mit Kaufvertrag vom […]

...mehr

Vergleichswertverfahren: Ableitung von Vergleichspreisen des Gutachterausschusses

Mathias Grootens  Mathias Grootens
Dipl.-Finw. (FH)

Das FG Niedersachsen hat mit Urteil vom 7.12.2017 entschieden, dass das FA nicht befugt ist, die ihm vom Gutachterausschuss fĂĽr GrundstĂĽckswerte fĂĽr einen Stichtag mitgeteilten Vergleichspreise fĂĽr einen anderen Stichtag zu verwerten. Das gilt auch, wenn die Abweichung nur einen Tag beträgt. Im Streitfall erhielt die Klägerin mit notariellem Ăśbergabevertrag vom 26.2.2009 von ihrer Tochter […]

...mehr

Besteuerung vorheriger Erwerbe gemäß dem ErbStG 2009 nach dem 30.6.2016

Friedemann Kirschstein  Friedemann Kirschstein
WirtschaftsprĂĽfer, Steuerberater, Fachanwalt fĂĽr Steuerrecht

Das Finanzgericht Hamburg hat mit Entscheidung vom 28.4.2017 – 3 K 293/16 – entschieden, dass Erwerbe vor dem 30.6.2016 nach diesem Datum gemäß dem ErbStG 2009 besteuert werden. FĂĽr diese Erwerbe komme es weder auf eine isolierende Auslegung der Weitergeltungsanordnung des Bundesverfassungsgerichts noch auf eine RĂĽckwirkung des ErbStG 2016 an. Streitig war die Rechtmäßigkeit des sich auf […]

...mehr

Saldierung eines positiven Kapitalkontos mit negativen Kapitalkonten anderer Kommanditisten

Mathias Grootens  Mathias Grootens
Dipl.-Finw. (FH)

Bei der Feststellung des gemeinen Werts eines Anteils am Betriebsvermögen einer Kommanditgesellschaft fĂĽr Zwecke der Erbschaftsteuer darf nach § 97 Abs. 1a Nr. 1 lit. a BewG ein positives Kapitalkonto des Erblassers nach Ansicht des FG DĂĽsseldorf (FG DĂĽsseldorf, Urt. v. 20.10.2017 – 4 K 3022/16 F, ErbStB 2018, 7) nicht mit den negativen Kapitalkonten […]

...mehr

Sonderausgabenabzug einer Versorgungsrente bei fortbestehender Geschäftsführerstellung des Vermögensübergebers

Mathias Grootens  Mathias Grootens
Dipl.-Finw. (FH)

Der BFH hatte die Frage zu entscheiden, ob Versorgungsrenten nur dann als Sonderausgaben nach § 10 Abs. 1 Nr. 1a Satz 2 lit. c EStG i.d.F. des Veranlagungszeitraums 2013 abziehbar sind, wenn der Ăśbergeber nach der Ăśbertragung der Anteile an einer GmbH nicht mehr GeschäftsfĂĽhrer der Gesellschaft ist. Mit notariellem Vertrag vom 17.12.2012 hatte der Vater des Klägers und Revisionsklägers […]

...mehr