Große und komplexe Wirtschaftsstreitigkeiten in der Mediation

Harriet Weber  Harriet Weber
Vors. Richterin am LG München I i.R., Mediatorin und Supervisorin

Co-Autoren: Dr. Nicola Grau Vorsitzende Richterin am LG München I und Güterichterin Johannes Brose Vorsitzender Richter am LG München II, Güterichter Lehrbeauftragter an der LMU München Verfahren der alternativen Streitbeilegung haben auch in großen Wirtschaftskonflikten an Bedeutung gewonnen. Insbesondere nutzen Akteure im Wirtschaftsleben die Mediation als Instrument der Konfliktbereinigung wegen ihrer Ausrichtung auf die Interessen […]

...mehr

Mediation via Videokonferenzsystem

Dr. Annette Ehrnsperger  Dr. Annette Ehrnsperger
Rechtsanwältin, Mediatorin, SAP Deutschland

Durch die pandemie-bedingten Abstandsgebote sind Online-Mediationen inzwischen in vielen Bereichen an der Tagesordnung: Der Mediator sitzt nicht mit den Parteien physisch im selben Raum, sondern nutzt eine in der Regel eine internetbasierte Videokonferenz, um die Beteiligten virtuell am Computerbildschirm zu Mediationsgesprächen zusammen zu bringen. Viele Anbieter derartiger Videokonferenzlösungen arbeiten mit weltweit verteilten Infrastrukturen und haben […]

...mehr

Die Weiterentwicklung der Zivilprozessordnung zu einer Zivilkonfliktlösungsordnung

Dr. Felix Steffek, LL.M. (Cambridge)  Dr. Felix Steffek, LL.M. (Cambridge)
University of Cambridge

Die Reformen und Neuerungen des Rechts der Konfliktlösung in den letzten 10 Jahren spiegeln den gesellschaftlichen und technischen Wandel wider. Das Mediationsgesetz und das Verbraucherstreitbeilegungsgesetz sind Antworten des Gesetzgebers auf das Verlangen nach einer differenzierten Konfliktbewältigung. Zugang zum Recht (access to justice) bedeutet im 21. Jahrhundert nicht mehr Zugang zum Gericht, sondern Zugang zu einer […]

...mehr

Reputation der Mediation – Steigerung durch Regulierung?

Prof. Dr. Fritz Jost  Prof. Dr. Fritz Jost
Universität Bielefeld

Jedenfalls einige Professionen genießen hohes Ansehen in der Öffentlichkeit und werden in einem Umfang nachgefragt, welcher die Berufsträgerinnen und -träger auskömmlich leben lässt. In bestimmten persönlichen Krisen ist es unabweisbar, ihren Rat und Beistand einzuholen, wenn man etwa an die Ärzte- und die Rechtsanwaltschaft denkt. Als Berufsstand weisen sie das besondere Merkmal des (Zwangs-)Zusammenschlusses in […]

...mehr

Neues zur Mediation in der Unternehmenskrise

Dr. Jörg Schneider-Brodtmann  Dr. Jörg Schneider-Brodtmann
Rechtsanwalt und Mediator, Menold Bezler, Stuttgart

Das Anfang 2021 in Kraft getretene Unternehmensstabilisierungs- und Restrukturierungsgesetz (StaRUG) schafft erstmals einen gesetzlichen Rahmen für die außergerichtliche Sanierung und Restrukturierung von Unternehmen im Falle einer drohenden Insolvenz. Dieser schließt die bisher bestehende Lücke zwischen dem Insolvenzfahren als einem rechtsförmlichen und integrierten Gesamtverfahren und der in Deutschland bisher nicht gesetzlich geregelten außergerichtlichen „freien“ Sanierung als […]

...mehr

Die Sache mit der Zertifizierung: Vier Fragen zum Nachdenken

Dr. Martin Fries  Dr. Martin Fries

Auftakt zur dritten Runde: Knapp neun Jahre nach dem Inkrafttreten des Mediationsgesetzes und knapp vier Jahre nach dem Erlass der Zertifizierungs-Verordnung gibt es aktuell einen neuen Versuch, die Qualität und Reputation des Mediationsverfahrens zu stärken. Auf dem Tisch des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) liegen Vorschläge zur Errichtung einer zentralen Zertifizierungsstelle bzw. einer […]

...mehr

Neurobiologische Wirkfaktoren als Ergänzung zum Harvard-Konzept?

Ulrich Egger  Ulrich Egger
Senior Partner, Egger Philips & Partner, Zürich

In seinem Beitrag „Alles nur gesunder Menschenverstand?“ (ZKM 1/2021, 32 ff.) erläutert Adrian Schweizer seine Erkenntnisse zur Wirksamkeitsforschung psychotherapeutischer Massnahmen und zieht Rückschlüsse auf die Mediation und auf das von vielen Praktikern geschätzte Harvard-Konzept. Dies ist begrüssenswert. Anderseits dürfte sein Anspruch, dass sich «professionell arbeitende» MediatorInnen neurobiologisch absichern sollten, nicht überall auf offene Ohren stossen. […]

...mehr

„Mediationspreise und Mediationsräume“

Prof. Dr. Lars Kirchhoff  Prof. Dr. Lars Kirchhoff
Institut für Konfliktmanagement (IKM), Europa-Universität Viadrina

Online-Veranstaltung der CfM am 27. April von 17-19 Uhr In diesen gesellschaftlich herausfordernden Zeiten wird die feierliche Verleihung der Mediationspreise 2020 in ein inhaltliches Rahmenprogramm eingebettet, das sich explizit der gesellschaftspolitischen Dimension von Mediation widmet. Unter dem Leitmotiv „Möglichkeitsräume der Mediation: Umbruchphasen begleiten. Vielfalt leben. Dissens moderieren.“ geht es im Kern um die Frage, wie die […]

...mehr

Aus dem Lot geratene Verträge – Alles nur Verhandlungssache?

Dr. Jürgen Klowait  Dr. Jürgen Klowait
Interim-Manager, Rechtsanwalt und Mediator, Neuss

Der aktuellen Covid-19-Pandemie etwas Positives abzugewinnen, ist ein Versuch, der angesichts gravierendster gesundheitlicher, wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Folgen grundsätzlich zum Scheitern verurteilt sein wird. Vielfach wurde schon bemerkt, dass die derzeitige pandemische Lage eines allerdings schon bewirken kann – nämlich den Blick zu schärfen, was in unserem Gemeinwesen gut funktioniert und wo es dringenden Verbesserungsbedarf gibt. […]

...mehr

Mediation nach der WEG-Reform interessanter denn je

Burkhard Zaubel  Burkhard Zaubel
Zertifizierter (Wirtschafts)Mediator, Rechtsanwalt, Bankkaufmann

„Wenn der Richter nicht mehr weiter kann, muss der Mediator ran…“ So oder so ähnlich müsste man es formulieren, wenn es in einer Wohnungseigentümergemeinschaft knirscht. Zum 1. Dezember 2020 ist die Reform des Wohnungseigentumsrecht in Kraft getreten. Danach hat sich einiges geändert und einige der im Gesetz verankerten Unklarheiten beherbergen ein erhebliches weiteres Streitpotenzial. Schon […]

...mehr